Neuigkeiten & Meinungen

Können Kräutertees Ihnen dabei helfen, besser zu schlafen?

Von Zach Pearl, PhD
Circadin.com-Mitarbeiter

 

Guter Schlaf ist für unser Leben essentiell, dennoch leiden fast 55 % der älteren Bevölkerung an Schlaflosigkeit. In der Antike wurden Kräutertees zur Behandlung von Schlafstörungen verwendet. In den letzten Jahren wurden zahlreiche wissenschaftliche und medizinische Forschungen veröffentlicht, die ihre Wirkung, sei es direkt im Schlaf (durch Sedierung) oder indirekt durch die Reduzierung von Stress und geistiger Aktivität, belegen.

Diese Ausgabe der Circadin News wird einige Arten von Kräutertees vorstellen, die einen besseren Schlaf fördern und von der Forschung unterstützt werden.

  1.  Kamille 1 2
    Es wurde als natürliches Mittel gegen Entzündungen, Angstzustände und Schlaflosigkeit eingesetzt. Seine schlaffördernde Wirkung kann auf Apigeninzurückgeführt werden, ein Molekül, von dem bekannt ist, dass es entzündungshemmende, neuroprotektive, stimmungs- und schlaffördernde Eigenschaften besitzt.
    Eine Studie aus Taiwan mit 80 postpartalen Frauen mit Schlafproblemen ergab, dass Frauen, die zwei Wochen lang jeden Tag Kamillentee tranken insgesamt besser schlafen konnten und weniger unter Depressionen litten als solche, die nur die übliche Behandlung erhielten.
  2. Baldrianwurzel 3
    Baldrian ist ein Kraut, das seit Jahrhunderten verwendet wird, um Probleme wie Schlaflosigkeit, Nervosität und Kopfschmerzen zu behandeln.
    Die Forschung ist sich nicht ganz sicher, wie die Baldrianwurzel den Schlaf verbessert, aber es wurde festgestellt, dass es einen Abbau der γ-Aminobuttersäure (GABA) verhindert und somit eine Sedierung auslöst.
    Eine Studie mit 128 Leuten befand, dass Personen, die 400 mg der Baldrianwurzel einnahmen im Vergleich zu Personen, die das Extrakt nicht einnahmen, nachts seltener aufwachten und über eine kürzere Einschlafzeit sowie insgesamt über eine verbesserte Schlafqualität berichteten. Darüber hinaus litten Personen, die das Baldrianextrakt einnahmen, am nächsten Tag unter keinem „Kater“-Effekt.
  3. Zitronenmelisse 4 5
    Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ist ein aromatisches Kraut, das zur Familie der Minze gehört und weltweit vorzufinden ist. Dieses nach Zitrusfrüchten duftende Kraut wird seit dem Mittelalter zur Stressreduzierung und Schlafverbesserung verwendet.
    Eine Studie an Mäusen zeigte, dass Zitronenmelisse den GABA-Spiegel erhöht und das Corticosteron (Stresshormon) senkt. Eine Humanstudie zeigte eine 42 %-ige Reduktion der Schlaflosigkeit, nachdem Teilnehmer, die unter leichter bis mittelschwerer Angst mit Schlafstörungen litten, 15 Tage lang 600 mg Zitronenmelissextrakt pro Tag zu sich nahmen.
  4. Lavendel 6
    Lavendel ist ein aromatisches und dennoch beruhigendes Kraut, das in der Antike von den Griechen und Römern oft in ihre Bäder hinzugegeben wurde, wobei sie den beruhigenden Duft einatmeteten. Darüber hinaus ist es für seine entzündungshemmenden, antimikrobiellen, antimykotischen und sonstigen Eigenschaften bekannt.
    In einer taiwanesischen Studie mit 80 postnatalen Frauen, die das Aroma einatmeteten und dann 2 Wochen lang jeden Tag Lavendeltee tranken, litten diese im Vergleich zu Frauen, die keinen Lavendeltee tranken, unter weniger Müdigkeit und Depressionen.

Zusammenfassend gesagt, gibt es viele Arten von Kräutertees, die Patienten helfen können, die unter Schlafstörungen leiden. Ein Großteil der heutigen Forschung zu Kräutern wird mit Extrakten und nicht mit Tees durchgeführt, da sie leichter zu verzehren und zu quantifizieren sind. Die Ergebnisse sind jedoch vielversprechend und Sie könnten diese zusätzlich zu den Medikamenten und sonstigen Ratschlägen zur Lebensweise und Ernährung empfehlen

Machen Sie unseren Selbstdiagnosetest

  • Neuigkeiten & Meinungen

    • Dr. Zach Pearl

      Circadin.com-Mitarbeiter

    • November, 2018
    • Können Kräutertees Ihnen dabei helfen, besser zu schlafen?

    • Lesen Sie mehr
Circadin