Neuigkeiten & Meinungen

Schlaf, Tagesrhythmus und Quarantäne

Von Zach Pearl, PhD
Circadin.com-Mitarbeiter

 

Dieser Ausbruch der Covid-19-Pandemie betrifft uns alle und verursacht ein hohes Maß an Stress. Diese Zeit betrifft verschiedene Bereiche unseres täglichen Lebens, einschließlich gesundheitlicher, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Aspekte. Zu Hause bleiben zu müssen, von zu Hause aus zu arbeiten, mit Kindern zu Hause unterrichten, Ausflüge und Tageslicht drastisch zu minimieren und die soziale Interaktion zu reduzieren, kann einen großen Einfluss auf die tägliche Funktionsweise und den Nachtschlaf haben.
Alle Lebewesen, auch die Menschen, haben eine innere biologische Uhr, die ihnen hilft, die dramatisch unterschiedlichen Tagesphasen vorwegzunehmen und sich an sie anzupassen. Diese regelmäßige Anpassung wird als der 12-Stunden-Rhythmus bezeichnet. 1 2 Der 12-Stunden-Rhythmus oder die „innere Uhr“ ist ein Zyklus, der im Durchschnitt etwas mehr als 24 Stunden dauert. Diese Uhr reguliert kritische Körperfunktionen wie den Hormonspiegel, den Schlaf, die Körpertemperatur, Immunfunktionen, den Blutdruck, das Verhalten und den Stoffwechsel. 1 2

Sie befindet sich in einer Region des Gehirns, die als suprachiasmatischer Kern bezeichnet und durch verschiedene Umgebungssignale gesteuert wird, vor allem den Hell-Dunkel-Zyklus und das Melatonin – ein Hormon, das für die Schlafregulierung und den Tagesrhythmus zuständig ist. Melatonin wird in der Zirbeldrüse produziert, wenn die Augen Signale an die biologische Uhr senden, dass es dunkel ist. Abends steigt der Melatoninspiegel an und bleibt die ganze Nacht über erhöht, wodurch der Schlaf gefördert wird. Durch die Lichteinwirkung am Morgen verzögert die innere Uhr die Freisetzung von Melatonin. 3

Da der Tagesrhythmus vom Tageslicht bestimmt wird, wirkt sich die aktuelle Quarantänesituation durch Covid-19 wahrscheinlich negativ auf diesen aus.

Die meisten Menschen erleben große Veränderungen in der täglichen Routine, eine hohe Unsicherheit in Bezug auf ihre Gesundheit und eine geringe Exposition gegenüber Tageslicht. 4   Die Kombination dieser Faktoren kann zu Schlafstörungen und anderen Gesundheitsrisiken führen. 5
Zu den kurzfristigen Folgen von Schlafentzug zählen eine erhöhte Stressreaktivität, somatische Schmerzen, eine verminderte Lebensqualität, emotionale Belastungen und Stimmungsstörungen sowie kognitive, Gedächtnis- und Leistungsdefizite. Zu den Langzeitfolgen von Schlafstörungen bei ansonsten gesunden Personen zählen Bluthochdruck, Dyslipidämie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, gewichtsbedingte Probleme, metabolisches Syndrom, Typ-2-Diabetes mellitus und Darmkrebs. Aufgrund der möglichen Folgen von Schlafstörungen sollten Angehörige der Gesundheitsberufe wissen, wie das Management der zugrunde liegenden Erkrankungen zur Optimierung der Schlafkontinuität beitragen kann, und Maßnahmen zur Minimierung von Schlafstörungen in Betracht ziehen.  6

Es gibt verschiedene Behandlungsoptionen, um die Desynchronisation anzugehen. Hier einige:

Verhaltenstherapie: Je nach Erkrankung können bestimmte Verhaltenstherapien wie die Pflege regelmäßiger Schlaf-Wach-Zeiten, Vermeidung von Mittagsschlaf, regelmäßige Bewegung, Vermeidung von Nikotin, Koffein, und anregenden Aktivitäten innerhalb von wenigen Stunden vor der gewünschten Schlafenszeit helfen, die Symptome zu lindern, aber ihre Wirksamkeit wurde im Laufe der Zeit nicht nachgewiesen.
Behandlung mit hellem Licht: Eine Exposition gegenüber hellem Licht (natürlichem, künstlichem Licht oder einer Kombination beider) kann den Schlaf-Wach-Rhythmus auf früher oder später verschieben, um die mangelnde Abstimmung zwischen dem System des Tagesrhythmus und dem gewünschten Schlaf-Wach-Zeitplan zu korrigieren. Anhand mehrerer Studien wurde festgestellt, dass das menschliche System des Tagesrhythmus sehr empfindlich auf Licht reagiert, und dass die Wirksamkeit zum Zurücksetzen des Tagesrhythmus von der Dosis, Lichtwelle und Uhrzeit bestimmt wird, in der das Licht verabreicht wird. 7 8
Medikamente: Medikamente fördern in der Regel entweder den Schlaf durch hypnotische Medikamente oder die Wachheit am Tage wie es bei Stimulanzien der Fall ist. Melatonin-Produkte haben sich bei der Behandlung von Schlafstörungen des Tagesrhythmus als wirksam herausgestellt. Die Verabreichung von Melatonin am Abend nützt nachweislich Patienten mit verzögerter Phasen-Schlafstörung (die erst spät in der Nacht einschlafen) durch die Vorziehung der Tagesrhythmen und Einschlafzeiten. 9 Melatonin war auch erfolgreich bei der Behandlung von Fehleinstellungen der biologischen Uhr (Freilauf) bei blinden Patienten5, Schichtarbeit und Jetlag.  10
Circadin® ist ein Melatonin mit verlängerter Freisetzung, ein verschreibungspflichtiges Medikament und das einzige Melatonin-Medikament von EMA, das auch sehr gute Wirkungen auf den Schlaf-Wach-Zyklus zeigt, da es das körpereigene natürliche Melatonin-Freisetzungsprofil imitiert. In einer Studie an völlig blinden Personen, die versuchen, ein normales soziales Leben aufrecht zu erhalten, berichteten die Patienten über eine Verbesserung der Schlafprobleme. 3 Darüber hinaus zeigte es gute Ergebnisse bei der Behandlung von Schlafproblemen in Verbindung mit Jetlag und Schichtarbeit. 11 12

Machen Sie unseren Selbstdiagnosetest

  • Neuigkeiten & Meinungen

    • Dr. Zach Pearl

      Circadin.com-Mitarbeiter

    • Juni, 2020
    • Schlaf, Tagesrhythmus und Quarantäne

    • Lesen Sie mehr
Circadin