Neuigkeiten & Meinungen

Verknüpfung von Schlaf und Autismus

Von Zach Pearl, PhD
Circadin.com-Mitarbeiter

 

Die Autismus-Spektrum-Störung (ASD) ist eine Entwicklungsstörung, die durch Probleme der sozialen Kommunikation, repetitive und stereotype Interessen und Verhaltensweisen gekennzeichnet ist1. Schlafprobleme sind in dieser Population üblich, mit einer dramatischen Zunahme der Häufigkeit von 1 von 88 Kindern im Jahr 2008 zu 1 von 68 Kindern im Jahr 20142. Derzeit ist eine der lästigsten Beschwerden für Eltern von Kindern mit Autismus die Schlafstörung, die in vielen Fällen zu der Entscheidung führt, das Kind zu institutionalisieren3. Mehr als 50-80% der autistischen Kinder erleben Schlafprobleme im Vergleich zu 25-40% bei normal entwickelten Kindern4.

Angesichts der Bedeutung des Schlafes für das tägliche Funktionieren ist die Konsequenz des gestörten Schlafes bei Personen mit Autismus potentiell schwerwiegend. Schlechtes Schlafe steht mit einem höheren Autismusschweregrad, repetitivem Verhaltensweisen, sozialen und Kommunikationsschwierigkeiten in Zusammenhang5, sowie Angst, Selbstverletzung, Wutanfälle und Aggression6.

Eine aktuelle Studie zeigte die Bedeutung des Schlafes für die Gedächtniskonsolidierung (Prozesse, durch die Gedächtnisspuren über einen Zeitraum stabiler und beständig gegen Störungen werden) bei Kindern mit und ohne neuronale Entwicklungsstörungen7. Es ist bekannt, dass autistische Kinder eine schlechtere Gesamtgedächtnis-Konsolidierung haben, aber nach dem Schlaf zeigen diese Kinder eine stabilere Gedächtniskonsolidierung als bei Wachbedingungen. Deshalb können alle Handlungen, die darauf abzielen, einem Kind zu helfen, besser zu schlafen, nicht nur die Gesundheit und den Stress der Familie verbessern, sondern auch den Kern des Autismus und die damit verbundenen Symptome lindern und gleichzeitig ihre kognitiven Fähigkeiten verbessern.

In den meisten Fällen kann der Schlaf durch Schlafhygiene-Techniken verbessert werden, einfache Maßnahmen wie eine strukturierte Routine, gedimmtes Licht mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen, die Verringerung der Zeit vor Bildschirmen (Computer, TV) und eine jeden Tag festgelegte Weckzeit sind oft sehr effektiv. Schlafhygiene ist die Erstlinientherapie bei Schlafproblemen, die auch befolgt werden sollte, wenn das Kind mit Medikamenten behandelt wird.

Verfügbare Medikamente Es gibt derzeit keine Medikamente für die Behandlung von pädiatrischen Schlaflosigkeit, die von der Food and Drug Administration (FDA) genehmigt sind. Allerdings wird jede zur Verfügung stehende Therapie probiert, da Schlaflosigkeit bei Kindern auch großen Stress für die Betreuer verursachen, obwohl bei dieser Population im Speziellen keine untersucht wurden. Unter den verfügbaren Behandlungen können Pflegepersonen Nahrungsergänzungsmittel, nicht zugelassene, rezeptfreie Medikamente oder verschreibungspflichtige Medikamente geben wie Anti-Histaminika, Hypnotika, Beruhigungsmittel, Antidepressiva und Benzodiazepine8, was nur auf Erfahrung bei Erwachsenen basiert, ohne bewährte Aufzeichnung von Wirksamkeit oder Sicherheitsdaten bei Kindern.

Melatonin und Kinder Es gibt bedeutende Hinweise auf die Beteiligung von Melatonin an der Regulierung des Schlafzyklus, da es ein lichtempfindliches Hormon ist, das dem Körper hilft, sich auf den Nachtschlaf vorzubereiten. Nachweise zeigen eine unregelmäßige Melatoninsekretion bei Kindern mit neuronalen Entwicklungsstörungen9, was die Verwendung von Melatonin zur Behandlung von Schlafstörungen in diesen Populationen veranlasste.

Es wurde festgestellt, dass Melatonin die Schlaf-Wach-Rhythmusstörungen verbessert und die Schlaflatenz bei Kindern mit Schlafstörungen verringert, wenn es zur richtigen Zeit verabreicht wird und wenn die richtige Dosis während der Nacht aufrechterhalten wird11.

Infolgedessen ist es eine der am häufigsten verwendeten Behandlungen von Kinderärzten für Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit Schlafproblemen vor allem bei Schlafstörungen (89%), verzögertem Schlaf-Syndrom (66%) und nächtlichem Aufwachen (30%). Es wird sowohl für die typische Entwicklung von Kindern als auch für Kinder mit Entwicklungsstörungen, einschließlich Autismus, Entwicklungsverzögerung, ADHS und Verhaltensstörungen, verschrieben.

Mehrere Kurzzeitstudien wurden für Melatonin  mit schneller und verzögerter Freisetzung bei Kindern durchgeführt, was zu einem starken Konsens unter den Forschern geführt hat, dass eine Melatoningabe für die Behandlung von chronischen Schlafstörungen bei Kindern mit neuronalen Entwicklungsstörungen und neuropsychiatrischen Schwierigkeiten von Vorteil ist.  Obwohl in keiner dieser Studien signifikante Nebenwirkungen gemeldet wurden, wurde die sichere und wirksame Dosierung (einschließlich Menge und Zeitpunkt) für Kinder nicht festgestellt. Darüber hinaus wurden in vielen Fällen Melatoninpräparate mit sofortiger Freisetzung verwendet, die als Nahrungsergänzungsmittel in den USA erhältlich sind. Diese Formulierungen verbesserten nicht die gesamte Schlafzeit und das Durchschlafen, welche die am meisten störenden Parameter für Familien sind12.

Die freizügige Verwendung von nicht lizenzierten Melatonin-Präparaten oder Nahrungsergänzungsmitteln, die noch nie gründlich aufr Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit in bestimmten Indikationen, Dosis und Behandlungsschemata untersucht wurden, gibt Anlass zu vielen Bedenken, vor allem bei Kindern.

Langzeit-Melatonin Eine Melatonin-Formulierung mit verlängerter Freisetzung kann eine während der Nacht anhaltene Melatoninmenge zur Verfügung stellen. Es wurde für die Behandlung von Schlaflosigkeit bei Erwachsenen im Jahr 2007 von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) auf der Grundlage einer Reihe von gut kontrollierten, langfristigen präklinischen und klinischen Studien genehmigt. Seitdem verschreiben viele Kliniker lLangzeit-Melatonin als Off-Label-Verwendung. Seine realen Sicherheitsdaten werden routinemäßig überwacht und bekräftigen, dass es trotz hoher Melatoningaben in der pädiatrischen Population ein ähnliches Sicherheitsprofil über die Altersgruppen hinweg beibehält13 14 15.
Es wurde nachgewiesen, dass es Quantität und Qualität des Schlafes bei Kindern mit Autismus verbessert13. Darüber hinaus hat sich erwiesen, dass Melatonin mit verlängerter Freisetzung, Verhaltensschwierigkeiten am Tage wie Hyperaktivität und repetitive und zwanghafte Verhaltensweisen verringert16. Sehr wichtig ist, dass Melatonin mit verzögerter Freisetzung, im Gegensatz zu anderen hypnotischen Drogen, den natürlichen Schlaf bewahrt und die Gedächtniskonsolidierung und das Lernen ermöglicht und damit die kognitiven Fähigkeiten der Kinder nicht weiter verschlechtert15 17 18..

Machen Sie unseren Selbstdiagnosetest

  • Neuigkeiten & Meinungen

    • Dr. Zach Pearl

      Circadin.com-Mitarbeiter

    • Mai, 2018
    • Wie Schlafmangel die Fruchtbarkeit beeinflussen kann

    • Lesen Sie mehr
Circadin