Schlaf

Circadin.com 15. Mai 2017
Schlaf ist ein regelmäßig wiederkehrender Zustand mit herabgesetztem Bewusstsein, geringerer Aufmerksamkeit gegenüber der Umwelt und verminderter Körperaktivität1. Bei Menschen umfasst die Hauptschlafphase für gewöhnlich eine konsolidierte Schlafepisode von etwa 8 Stunden pro Nacht und macht etwa ein Drittel des Lebens aus. Schlaf ist für die mentale und physische Erholung unerlässlich: anhand von Studien an Menschen und Tieren haben Wissenschaftler festgestellt, dass Schlaf eine wesentliche Rolle in Bezug auf Immunabwehr, Stoffwechsel, Gedächtnis, Auffassungsvermögen und anderen Vitalfunktionen spielt5.

Es ist allgemein bekannt, dass Schlaf für das Gedächtnis sehr wichtig ist, aber kaum jemand kann erklären, warum. Das Gehirn ist während bestimmter Schlafphasen sehr aktiv. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Schlaf für die Festigung von Erinnerungen und für das Gehirn-Reset, in Vorbereitung auf einen neuen Tag des Lernens und der Leistung, von größter Bedeutung ist.

Physiologie des Schlafes: wie funktioniert Schlaf?

Unsere Schlafmuster werden von zwei Mechanismen bestimmt4 6:

  • Homöostase – die physiologische Tendenz verschiedener körpereigener Systeme, wichtige Funktionen wie den Blutdruck während der Schlaf- und der Wachphase und die Körpertemperatur in einem optimalen Soll-Zustand zu erhalten. Deshalb ist unsere Müdigkeit nach einer längeren Wachphase stärker, und wir sind weniger müde, wenn wir nach einem erholsamen Schlaf während der Nacht erwachen.
  • Der zirkadiane Rhythmus beschreibt die zyklischen Veränderungen im Körper über einen Zeitraum von 24 Stunden. Die meisten homöostatischen Funktionen weisen im Laufe der 24 Stunden während Tag und Nacht zyklische Veränderungen auf; diese Veränderungen werden als zirkadiane Rhythmen bezeichnet. Beim Menschen werden diese Rhythmen durch die „innere Uhr“ des Gehirns, die im suprachiasmatischen Nucleus (SCN) verankert ist, festgelegt. Diese Uhr ist sehr empfindlich gegenüber dem Hormon Melatonin, das als Signal für Dunkelheit gewertet wird. Die zirkadiane Uhr bestimmt unseren natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus. Die Unterbrechung des zirkadianen Rhythmus beeinträchtigt das Einschlafen, die Schlafqualität und das entspannte Erwachen und ist gesundheitsschädlich.

Schlaf und Wachsein werden durch eine subtile Balance zwischen der Aktivität von Nervenzellen, die Wachheit und Schlaf fördern, vom Gehirn gesteuert.

Qualität und Quantität des Schlafs

Die optimale nächtliche Schlafdauer variiert individuell, die meisten Menschen fühlen sich jedoch nach 7-8 Stunden Schlaf frisch und erholt. Homöostatische Prozesse und unser natürlicher zirkadianer Rhythmus sind dafür verantwortlich, wie viel Schlaf wir benötigen, und wann dieser Schlaf eintritt. Wenn diese Rhythmen unterbrochen werden, können Schlafdauer und -qualität beeinträchtigt werden, was gesundheitliche Folgen haben kann und unsere Tagesfunktionalität beeinträchtigt.
Die Ergebnisse großer klinischer Studien zeigen, dass die Schlafqualität eine größere Auswirkung auf die Lebensqualität und die Tagesfunktionalität2 hat als die Schlafdauer, und dass eine Unterbrechung des Schlafes Blutdruck und Wahrnehmung negativ beeinflussen kann3.

  • Neuigkeiten & Meinungen

    • Dr. Zach Pearl

      Circadin.com-Mitarbeiter

    • September, 2017
    • ADHS und Schlafprobleme bei Kindern

    • Lesen Sie mehr
Circadin