Melatonin

Circadin.com 7. März 2016

Melatonin ist ein vom endokrinen System produziertes Hormon, das in erster Linie von der Zirbeldrüse in die Cerebrospinalflüssigkeit rund um unser Gehirn abgegeben wird und von dort ins Blut gelangt. Der Melatoninspiegel ändert sich je nach der Aktivität der endogenen biologischen Uhr, die sich im Suprachiasmatischen Nucleus (SCN) des Gehirns befindet, und nimmt durch helles Licht ab (der Melatoninspiegel ist bei Dunkelheit und während des Schlafs am höchsten, bei Tag und bei hellem Sonnenlicht am niedrigsten). Man geht davon aus, dass Melatonin als ein Taktgeber (zirkadianer Tag-Nacht-Rhythmus) und jahreszeitlicher Signalgeber (kurze Tage) wirkt. Melatonin gibt das Signal zum Einschlafen und ist ein wichtiger physiologischer Regulator des Wach-Schlaf-Zyklus2 3.

Zirkadiane Uhr

Das Hormon Melatonin spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des natürlichen zirkadianen Rhythmus des Körpers1. Der Hormonspiegel steigt kurz vor dem Einschlafen an, bleibt während der Nacht  hoch und fällt während des Tages beinahe auf null.

  • Neuigkeiten & Meinungen

    • Dr. Zach Pearl

      Circadin.com-Mitarbeiter

    • September, 2017
    • ADHS und Schlafprobleme bei Kindern

    • Lesen Sie mehr
Circadin